Wichtiges rund um den ZOB

Über den ZOB

Betreiber

Der zentrale Omnibusbahnhof München wurde 2009 eröffnet. Betreiber sind die Rot Kreuz Betriebe. Die erwirtschafteten Überschüsse kommen den vielfältigen Aufgaben des Münchner Roten Kreuzes in der Stadt und im Landkreis München zugute. Das macht den Verkehrsknotenpunkt zu einem Busbahnhof für den sozialen Zweck.

Fragen & Antworten

Einkaufen, Essen und Trinken

In der Einkaufspassage am Zentralen Omnibusbahnhof finden sich zahlreiche Shops, Restaurants und Imbisse. Auch eine Apotheke befindet sich am Zentralen Omnibusbahnhof.

Warteraum

Im Terminalbereich zwischen Bussteig 18 und 20 können sich Reisende im beheizten bzw. klimatisierten Warteraum mit Fahrgastinformationen aufhalten.

Tickets

Reisende können Tickets bei den jeweiligen Fernbusanbietern oder direkt vor Ort an den Ticketschaltern im ZOB München erwerben.

Gepäck

Die Aufbewahrung von Gepäck ist in Schließfachanlagen 24 Stunden möglich.

Gebühren (Preis für 24 Stunden)

Kleines Fach (855mm x 351mm x 457mm): 3 Euro

Mittleres Fach(855mm x 351mm x 620mm): 4 Euro

Großes Fach (855mm x 351mm x 945mm): 6 Euro

Die Aufbewahrung von Gepäck ist in Schließfachanlagen 24 Stunden möglich.

Gebühren (Preis für 24 Stunden)

Kleines Fach (855mm x 351mm x 457mm): 3 Euro

Mittleres Fach(855mm x 351mm x 620mm): 4 Euro

Großes Fach (855mm x 351mm x 945mm): 6 Euro

Toilettenanlagen

Die Toilettenanlagen befinden sich bei Bussteig 17 und stehen 24 Stunden zur Verfügung. Die Nutzungsgebühr beträgt 50 Cent.

Nutzungsordnung und Infos zu den Fahrgastrechten

Nutzungsordnung ZOB

Fahrgastrechte im Buslinienverkehr unter 250 km

Fahrgastrechte im Buslinienverkehr über 250 km

Mehr Informationen zum ZOB


Um Ihnen bei Ihrem Besuch auf unserer Webseite den bestmöglichen Service und die höchstmögliche Benutzerfreundlichkeit gewährleisten zu können, verwendet unsere Website Cookies. Wenn Sie unsere Website weiter nutzen, stimmen Sie der Speicherung von Cookies zu. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.